Genius Loci
Der Geist
des Ortes


 
 

OBEN
Heilige Berge
Götter

"Niemand hat einem solchen Berg den Titel der Heiligkeit verliehen; der Berg wird kraft seiner eigenen magnetischen und psychischen Ausstrahlung intuitiv als geheiligt anerkannt."
Lama Angarika Govinda

ergsteiger betrachten die Bergwelt als die Orte aus Fels und Eis, an denen sie ihre Passionen ausleben und ihre Grenzen ausloten können - für Bergwanderer ist der Anblick der Gipfel Balsam auf die gestresste Seele, er kann losslassen und der Welt wieder direkt und unmittelbar begegnen.

Ohne von der religiösen Bedeutung der Berge zu wissen, erobern Bergsteiger und Trekking-Touristen das Hochgebirge und verändern die Lebensgewohnheiten der Bergbevölkerung radikal, denn die wenigsten unter ihnen widmen ihre Aufmerksamkeit der spirituellen, religiösen und kulturellen Bewandtnis der Berge.

Heilige Berge
Heilige Berge und Bergheilig-tümer im Hochgebirge - ein Vergleich
ASIEN

EINFÜHRUNG

Tibetische Berggötter

"5 Schwestern d. l. Lebens"

-Amnye Machen

-Annapurna

-Arunachala

-Bönri

Chomolangma/M.Everest

-Chomolhari

-Gaurishankar

-Garhwal-Himal

-Girnar

-Gurla Mandhata

-Kailash

-Kangchendzönga

-Kula Kangri

-Lapchi Kang

-Nyenchen Thanglha

-Sanchi

-Shatrunjaya

-Takpa Shelri

-Yarlha Shampo

-Adam`s Peak

-Wutai Shan

-Fuji

-Miwa

-Ararat

Mythische Berge

-Meru-Weltenberg

-Zangdong Palri

AUSTRALIEN

-Ayers Rock

EUROPA

EINFÜHRUNG

-Olymp

-Parnass

-Athos

-Monte Verita

-Croagh Patrick

-Kasbek

-Montserrat

Amerika

-Mateo Tepee / D. Rock

-San Francisco Peaks

Afrika

-Kilimanjaro

-Ol Doinyo Lengai

In Vorbereitung:
Aconcagua (Argentinien)

Die in den Gebirgen lebende Bevölkerung unseres Planeten, insbesondere in Asien und Südamerika, erfährt die Bergwelt anders als ein westlich orientierter Trekking-Tourist oder Bergsteiger. Für sie sind Berge Wohnstätten der Götter, Kraftzentren, Wallfahrtsorte oder Symbole, Plätze also, denen man Respekt entgegenbringt. Auf ihnen spielen grosse Mythen, sie sind Wohnorte der Götter und Ahnen oder stehen als Symbol für die Einheit eines Volkes, sie sind die Orte, wo sich Himmel und Erde, Mensch und Gott begegnen und in Kontakt kommen. Dabei kommt es auf Schönheit und Höhe nicht an, die Ausstrahlung, seine Seele macht die Bedeutung eines solchen Berges aus.

Beseelt ist aber auch die ganze Natur - Baum, Strauch, Fluss und See; die Landschaft wird von Göttern bewohnt, die Berge und Pässe bewachen. Die Entweihung dieser Plätze verletzt die religiösen Gefühle dieser Menschen. Somit ist der respektvolle und wissende Umgang wichtig um zu verstehen, dass die örtlichen Religionsformen den Bedürfnissen der hier lebenden Bevölkerung entsprechen.

Es ist nur logisch, dass in den meisten Fällen ein solcher Berg entweiht wird, wenn man auf ihn klettert und seinen Gipfel betritt, der Wohnstätte eines Gottes ist. Es kann aber auch zu "rituellen Verschmutzungen" kommen, wenn Abfall verbrannt, der Wanderer seine Exkremente hinterlässt oder es zu sexuellem Kontakt kommt. Das alles erzürnt die Götter. Die Folgen sind nach Ansicht der Bewohner Unglück, Naturkatastrophen und Krankheit. Für den Bergsteiger bedeutet das Unfälle und schlimmstenfalls den Tod.

Diese Website möchte interessierten Bergsteigern und Wanderern Informationen mit auf den Weg geben und richtet sich an all jene, die nicht nur Leistung und Schönheit im Visier haben, sondern auch "hinter die Berge" schauen wollen. Sie soll Verständnis wecken für die vielfältigen Kulturen und Religionen und kann somit für Durchführung und Planung einer Reise durchaus hilfreich sein.

 
ASIEN

Unter den heiligen Bergen Asiens sind die Berge des Himalaya die bekanntesten. Nach dem Glauben der Hindus und Buddhisten sind die schneebedeckten Gipfel die Wohnstätten der Götter und Ahnen.
Der heiligste aller heiligen Berge des Himalaya, vielleicht sogar der Welt, ist der Kailash und nimmt damit eine ganz besondere Stellung ein. Er wird von Buddhisten, Hindus, den Anhängern der Bön- und Jainreligion gleichermaßen verehrt. Weitere heilige Berge im Himalaya-Raum sind die Annapurna ("Nahrung spendende Göttin"), im Garhwal-Himal Shivling und Nanda Devi, der Chomolangma (Mount Everest) sowie der heiligste Achttausender, der Kangchendzönga ("die fünf Schatzkammern des großen Schnees")

Heilige Berge - Asien


EUROPA

In Europa sind es vor allem drei heilige Berge, die die religiösen Vorstellungen des "alten Europa" mit prägten: der Olymp, der Parnass und der Berg Athos.
Zeus thront "umtönt von unsterblichen Weisen apollinischer Musik, erfüllt vom seligen Glück der göttlichen Unsterblichkeit" (1) in der Runde seiner Götter auf dem griechischen Olymp.
Im Osten Mittelgriechenland erhebt sich gut sichtbar das Massiv des Parnass, dem zweiten wichtigen Götterberg im alten Griechenland. Er wird immer mit Delphi in Verbindung gebracht.
Der heilige Berg Athos hat seine Ausstrahlung bis in die heutige Zeit bewahrt und ist Ort für innere Ruhe und Frieden geblieben.
Der Croagh Patrick, Irlands heiliger Berg, ragt unweit von Westport unvermittelt 753 Meter hoch aus dem weiten Küstenvorland. Dieses uralte Pilgerziel der irischen Insel ist ein steiniger Berg, auf den die Pilger teilweise mit bloßen Füßen wallfahren

Heilige Berge - Europa



Quelle:Internet, (1) Quelle:Die Heiligsten Berge der Welt, VFS

Bei der sehr komplexen Materie und der Vielfalt der umfangreichen Daten, bleibt es nicht aus, dass sich Fehler einschleichen oder das Informationslücken bestehen. Daher bin ich ständig bemüht, die Texte zu Pflegen und zu verbessern. Deshalb bitte ich sie um Mithilfe. Wenn sie Wissenlücken schliessen, neue Informationen haben oder auch Fehler entdecken, sind Sie herzlich eingeladen, mir eine e-mail zu schicken oder einen Eintrag im Gästebuch zu machen.





OM MANI PADME HUM
OM! Juwel im Herzen des Lotus!HUM!

© emmet - 4/2008


Counter by WebHits Counter