Der Ararat Berg bezeichnet einen ruhenden Vulkan in der Türkei. Mit einer Höhe von 5.137 Metern ist er hier der höchste Berg. Neben dem Ararat Berg, auch genannt Großer Ararat, befindet sich der Kleine Ararat, ein kleinerer Nachbarberg, mit einer Höhe von 3.896 Metern. Für eine Besteigung des Berges müssen Ausländer seit 2001 ein Visum beantragen, welches sich über mehrere Monate ziehen kann. Der Berg darf nur in der Gruppe bestiegen werden, nicht alleine. Vor allem im Winter kann eine Besteigung sehr gefährlich sein.

Mythos um den Ararat Berg

Nach der Sintflut gemäß der Bibel, wurde die Arche Noah im Gebirge Ararat gestrandet. In einigen Fassungen wird allerdings vom Berg Armeniens geredet. Eine wissenschaftliche Fundierung fehlt hier dementsprechend. Dennoch ist der Berg, auch aufgrund des biblischen Mythos, ein sehr beliebtes Ausflugsziel. So wurde unter anderem auch behauptet, dass ein 1960 gefundener bootsförmiger Felsen, die versteinerte Arche Noah darstellt. Eine 2010 veröffentlichte Forschungsarbeit wiederlegte diese These allerdings, hierbei handle es sich nur um gewöhnlichen Kalkstein, der über 5 Millionen Jahre alt sein soll. Eis soll den Stein dann geschliffen haben. Für eine vollständige Erklärung des ganzen Mysteriums seien allerdings weitere Forschungen nötig. Der Mythos um den Berg ist aber trotzdem noch weiterhin ungebrochen.